Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Hessen: Körzell befürchtet „dramatisch hohe Kürzungen“; 03/10

Körzell befürchtet „dramatisch hohe Kürzungen“

Der DGB Hessen warnt vor einem Sparprogramm der hessischen Regierung in bisher nicht erreichtem Ausmaß. Der neue Sparkurs von Finanzminister Karlheinz Weimar (CDU) stelle die „Operation sichere Zukunft“ aus dem Jahr 2004 bei weitem in den Schatten, äußert sich der Bezirksvorsitzende Stefan Körzell besorgt. Damals waren die Ausgaben gegenüber dem Vorjahr um 400 Millionen Euro jährlich gekürzt und tausende Stellen gestrichen worden. Im Jahr 2011 sollen die Ministerien die Ausgaben um je 3,5 Prozent verringern. Das laufe auf Kürzungen von rund 700 Millionen Euro hinaus, warnt Körzell. „Die angekündigten dramatisch hohen Kürzungen werden weitere Arbeitsplätze gefährden“, ahnt er. „Dabei wird es die sozial Schwachen besonders treffen, wenn Weimar seine Ankündigung wahr macht und personalintensive Hilfsangebote streicht.“ Statt Steuersenkungs- und Sparprogrammen brauche das Land mehr Steuereinnahmen. Dafür sei mehr Personal in der Steuerfahndung nötig.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2010






Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-hessen.de © 2018